Tal der grauen Riesen

Graue Riesen und winzige Zwerge

Das „Tal der Grauen Riesen“ beherbergt nicht nur „Graue Riesen“ wie Asiatische Elefanten und Breitmaulnashörner. Auch andere, selten gezeigte Tierarten, wie Sandkatzen, Chapman-Zebras, Pinselohrschweine, Kleine Kudus und die winzigen Kurzohrrüsselspringer leben hier.

Der Besuch des „Tal der Grauen Riesen“ ist bei jedem Zoobesuch ein Muss: Vier Asiatische Elefanten suchen auf Ihrer Anlage Futter oder genießen das Schlammbad. Der jüngste Elefant „Minh-Tan“ kam im Sommer 2017 zur Welt und ist der erste Elefant, der im Zoo Osnabrück geboren wurde. Minh-Tan und seine vier Jahre ältere Schwester Sita halten Mutter Douanita auf Trab – die nimmt sich aber auch gerne Auszeiten in der Schlammsuhle oder dem Badebecken. Die Dickhäuter kühlen sich unter der Regendusche oder im Wasserbecken ab, wälzen sich in der Lehmsuhle oder gehen auf Futtersuche – das ist überall auf der Anlage versteckt, damit keine Langeweile aufkommt.

Tier-WG und seltene Zoobewohner

Nur eine Wegbiegung weiter im „Tal der Grauen Riesen“ besuchen Sie die 2007 neu gestaltete und erweiterte Nashornanlage. Das ca. 2.000 Quadratmeter große Areal bietet den tierischen Bewohnern einen reich strukturierten Lebensraum mit dicken Stämmen, gewaltigen Wurzeln und großen Felsen. Die großzügige Schlammsuhle macht das „Rundum Sorglospaket“ perfekt. Die Nashörner teilen sich die Anlage mit Pinselohrschweinen und Chapman-Zebras. Da auch die Schweine das Bad in der Suhle lieben, kann es im Wellnessbereich auch mal zu Wartezeiten kommen. Das Nashornhaus eröffnet dem Besucher einmalige Einblicke in das Schlafzimmer der Dickhäuter.

Die angeschlossene „Wüstenbaude“ beherbergt Kurzohrrüsselspringer und Sandkatzen. Die Wildkatzen sind selten zu sehen – in Deutschland werden sie in nur drei zoologischen Einrichtungen gehalten. 

Die Außenanlage der „Wüstenbaude“ wird von einer Herde "Kleiner Kudus“ und Paradieskranichen bewohnt. Die Tiere leben hier in einem Biotop mit Teich, Wasserlauf und Bambushainen – ein wunderschönes Ambiente, auch für den Beobachter.

Spannendes zum Tal der Grauen Riesen:

  • Größe:
    • Die dreigeteilte Außenanlage der Elefanten hat eine Fläche von 3.000 Quadratmetern
    • Außenanlage der Breitmaul-Nashörner: 2400 Quadratmeter inklusive Vorgehege
  • Die Außenanlage ist in zwei kleinere Anlagen teilbar
  • Innenstall für die Nashornweibchen: drei trennbare Innenstallungen mit Infrarot- und UV-Bestrahlungsanlage

Tierarten im Tal der Grauen Riesen:

  • Asiatischer Elefant
  • Breitmaulnashorn
  • Löffelhund
  • Sandkatze
  • Kurzohrrüsselspringer
  • Kleiner Kudu
  • Paradieskranich
  • Pinselohrschwein
  • Chapman-Zebra
  • Stachelschwein

Infos zu unseren Tieren finden Sie in unserem Tierlexikon

Hunde:

Hunde sind im Elefantenhaus willkommen.

In der Nähe:

Von winzigklein bis tonnenschwer - lernen Sie die Bewohner des "Tal der grauen Riesen" kennen!

Weitere spannende Themen: