Angkor Wat

Begeben Sie sich auf eine fernöstliche Reise durch die Tempelanlage "Angkor Wat"

Im Herzen des Zoos entführt Sie "Angkor Wat" in eine spannende fernöstliche Themenwelt. Gehen Sie auf Entdeckungsreise durch die von der berühmten Tempelanlage in Kambodscha inspirierten Tieranlagen: Den "Affentempel", den "Orang-Utan Dschungeltempel" sowie den "Tigertempelgarten".

Aktuelles: Ein großer Teil des ehemaligen Affenhauses neben dem "Affentempel" wird nun abgerissen, um Platz für Neues zu schaffen. Hier entstehen schon bald eine Anlage für Trampeltiere sowie eine neue Anlage für unsere Roten Pandas und Schopfhirsche. Bis Ende Juni 2022 soll der Bereich fertig sein und wird durch eine großzügige Erbschaft der Familie Ahrens finanziert. Der Umbau wird den Zoo Osnabrück etwa 505.000 Euro kosten. 

Ein wahrer Blickfang ist der 2012 eröffnete "Affentempel": Schon von Weitem ist die markante 16 Meter hohe Tempelruine mit Stufen, Nischen und Skulpturen zu sehen. Sie scheint uralt zu sein, der Stein ist verwittert, grüne Moosflecken bedecken einige Mauern und Bambuspflanzen machen sich entlang des Gemäuers breit. Als mutiger Expeditionsteilnehmer gelangen Sie durch den beeindruckenden Eingang mit einem Buddha-Konterfei in das Tempelinnere. Der 40 Meter lange Besuchergang führt fast durch die gesamte Tempelanlage. Unter den wachsamen Augen von hinduistischen und buddhistischen Stein-Skulpturen laufen Sie durch den Tempel. Rechts und links geben Fenster den Blick auf die wahren Tempelbewohner frei: Hier herrschen die asiatischen Schweinsaffen. Der Chef wacht über seine Affenhorde, die über die verwinkelte Ruine tobt, die Sonne in luftiger Höhe genießt oder ein Bad in ihrem eigenen Schwimmbecken nimmt.

Vielen Dank an die Firma Asiastyle, die uns mit authentischen Skulpturen unterstützt hat.

Orang-Utan Dschungeltempel

Gegenüber des Affentempels leben die Orang-Utans - seit 2017 ist der "Orang-Utan Dschungeltempel“ fertig gestellt. Das Zuhause der roten Menschenaffen wurde deutlich vergrößert und umgebaut und erinnert nun ebenfalls an mystische Tempelruinen. Orang-Utans und Weißwangenschopfgibbons teilen sich ihr Zuhause und im Inneren des Orang-Utan Dschungeltempels können Sie außerdem die nur 5 Zentimeter großen Eurasischen Zwegmäuse beobachten, die flink durch ihr Terrarium flitzen.

Tigertempelgarten 

Seit 2014 können Besucher den geheimnisvollen "Tigertempelgarten" entdecken. In dem verwilderten Areal leben die Könige der Tierwelt Südostasiens: Sumatra-Tiger. Erleben Sie die beiden beeindruckenden Raubkatzen hautnah – knapp 40 große Panoramafenster und ein 5 Meter hoher und 19 Meter langer Aussichtssteg sorgen für einmalige Einblicke in die mystische Tempelruine. Hier streichen auf leisen Pfoten die gestreiften Bewohner durchs Gras oder genießen ein Sonnenbad. Mit etwas Glück können Sie Auge in Auge mit den imposanten Tieren stehen – nur getrennt durch eine sichere Glasscheibe. Für Katze Diana und Kater Argo hält die 1.280 Quadratmeter große und für 1,1 Millionen Euro modernisierte Anlage viel Platz und ein großes Schwimmbecken bereit. Neben den Sumatra-Tigern streifen zwei Rote Pandas durch ihre Anlage oder klettern hoch auf die Bäume, in denen sie sich auf Ästen gerne zusammenrollen. Ihr Zuhause teilen sie mit Schopfhirschen. Beide Arten ziehen im Juni 2022 in ihre neue Anlage im Bereich des ehemaligen Affenhauses um. 

Zur Erlebniswelt „Angkor Wat“ gehört außerdem (seit 2013) das asiatische Bauerndorf „Neue OZ Streichelland“: Junge Tierfans können hier Ziegen streicheln oder aber fünf asiatisch anmutende Stelzenhütten erkunden, auf einer 30 Meter langen Kletterstrecke balancieren und sich auf einer vier Meter hohen Riesenschaukel in luftige Höhen schwingen.

Umbau des ehemaligen Affenhauses:

  • Dreiviertel des Affenhauses werden abgerissen
  • Innenbereiche der Schweinsaffen, die Zooschule und ein Technikraum bleiben erhalten
  • Entstehung einer 900 Quadratmeter großen Trampeltieranlage auf der Seite zur Tierwelt "Manitoba"
  • Entstehung einer über 220 Quadratmeter großen Anlage für unsere Roten Pandas und Schopfhirsche mit mehr Klettermöglichkeiten und besseren Einblicken für unsere Besucher
  • Siamangs ziehen in die alte Anlage der Roten Pandas und Schopfhirsche um
  • Rothandtamarine sind nun im "Südamerikahaus" neben den Lizstaffen zu finden
  • Der Umbau soll bis Juni 2022 abgeschlossen sein und kostet den Zoo rund 505.000 Euro
  • Alle Infos zum Umbau finden sie hier.

Spannendes zu "Angkor Wat":

  • Eröffnungen:   
    • Affentempel 2012
    • Neue OZ Streichelland 2013
    • Tigertempelgarten 2014
    • Orang-Utan Dschungeltempel 2017

Tierarten in Angkor Wat:

  • Schweinsaffe
  • Siamang
  • Sumatra-Tiger
  • Roter Panda
  • Schopfhirsch
  • Orang-Utan
  • Weißwangenschopfgibbon
  • Asiatische Zwergmaus
  • Zwergziegen

Infos zu unseren Tieren finden Sie in unserem Tierlexikon.

Hunde:

  • Hunde sind in Angkor Wat willkommen.

In der Nähe:

Durch die asiatische Tierwelt in Angkor Wat!

Weitere spannende Themen: