Zooschule

Zooschule ist mehr als „Tiere gucken“

Tauschen Sie das Klassenzimmer gegen den Zoo! Unsere Zoopädagogen machen im Zooschulunterricht die Tierwelt "erlebbar" und veranschaulichen verschiedene Zusammenhänge, Prinzipien und Phänomene direkt an den tierischen Zoobewohnern - und das häufig fächerübergreifend. Durch die emotionale Begegnung mit den Tieren lernen Ihre Schülerinnen und Schüler auf einer neuen Ebene.

Im Mittelpunkt des Unterrichts steht das lebende Tier und die Erfahrung der Tierwelt mit allen Sinnen. Wie kaum ein anderer Ort ermöglicht der Zoo das Aufeinandertreffen von Mensch und Tier auf nachhaltige Weise. Die rund 290 Tierarten im Zoo Osnabrück eignen sich besonders, um Schülern das Familienleben der verschiedenen Tierarten, die Anpassung an ihre Lebensräume oder den Klimawandel näher zu bringen. Denn Tiere motivieren und begeistern Kinder und diese Emotionen erleichtern die nachhaltige Verankerung von neuem Wissen enorm.

Da es leider nicht möglich ist, alle Zootiere in einer Unterrichtseinheit zu besuchen, bitten wir Sie, einen thematischen Schwerpunkt für Ihren Zooschulbesuch auszuwählen. Der Zooschulunterricht dauert maximal 90 Minuten.
 

Anmeldung per E-Mail

 

 

Themenangebote:

Aktuelles aus dem Zoo

Dieses Thema ist für alle Schul- und Altersstufen geeignet und bietet sich im Rahmen eines allgemeinen Schulausfluges an. Je nach Tagessituation wird der Rundgang mit einer entsprechenden Tierauswahl vom jeweiligen Zoopädagogen gestaltet und spannendes Wissen vermittelt. Gerne können bestimmte Tierwünsche, wie z. B. das „Klassentier“, bei der Anmeldung mit angegeben werden. 

Regenwald

Im Zoo Osnabrück leben Tiere, die ursprünglich in den Regenwäldern Afrikas, Asiens oder Südamerika zuhause sind. Im Verlauf dieses Rundganges werden Bewohner der unterschiedlichen Stockwerke des Regenwaldes vorgestellt und ihre besondere Anpassung an diesen Lebensraum besprochen und es wird auch auf die Bedrohung der Tierarten durch den Verlust ihrer Lebensgrundlage eingegangen.

Tiere Afrikas

Der Schwerpunkt dieses Unterrichtsganges liegt bei den Bewohnern der Erlebniswelten Samburu und Takamanda. Auf der großen Samburu-Gemeinschaftsanlage lassen sich Beobachtungen wie „wer frisst wo“ und „wie lebt man zusammen“ machen und mit den nebenan lebenden Löwen die Gefahren besprechen. Takamanda ergänzt die afrikanische Tierwelt u. a. mit Zebras, Hyänen und Schimpansen. 

 

Lebensraum Wasser

Wie unterscheiden sich die beiden Robbenarten Seehund und Seelöwe und wie passen sich Pinguin, Pelikane und Otter an das feuchte Element an? In den neu gestalteten "Wasserwelten Mariasiel“ lassen sich diese Tiere unter fachkundiger Anleitung hautnah erleben und beobachten. Auch Unterschiede zwischen Meeressäugern und Fischen können in diesem Themenbereich erarbeitet werden.

Fleischfresser

Vertreter der Hunde- und Katzenartigen werden bei diesem Thema besucht und ihre unterschiedlichen Jagdstrategien besprochen. Zudem führt der Weg auch zu anderen Beutegreifern, wobei vorrangig die Säugetiere im Mittelpunkt stehen, aber auch Vögel oder Fische angesprochen werden können. Ein Pflanzenfresser wird zum Vergleich herangezogen. Wichtig: Es findet KEINE spezielle Fütterung statt.

Affen

Im Zoo Osnabrück leben viele verschiedene Primaten, vom großen Menschenaffen bis zum kleinen Krallenaffen. Ausgewählte Arten werden auf diesem Rundgang mit ihren Besonderheiten vorgestellt. Außerdem werden die unterschiedlichen Anpassungen an die jeweiligen Lebensräume, die Ernährung, Sozialverhalten und Werkzeuggebrauch besprochen. Ein weiteres Thema kann die Zerstörung der Lebensräume unserer nächsten Verwandten sein.

Vögel

Im Zoo Osnabrück leben über 50 verschiedene Vogelarten vom kleinen Binsenastrild bis hin zum größten lebenden Vogel, dem afrikanischen Strauß. Ergänzt wird die Artenvielfalt durch verschiedene Freiflieger, die auf dem Zoogelände heimisch sind. Anhand ausgewählter Beispiele bringen die Zoopädagogen die Besonderheiten dieser Wirbeltierklasse näher und erklären Anpassungen an den jeweiligen Lebensraum.

Wirbeltiere

Auf dem Rundgang werden Vertreter verschiedener Wirbeltierklassen vorgestellt, ihre allgemeinen Kennzeichen und besondere Anpassungen besprochen und in Bezug zu Lebensraum und Lebensweise gesetzt. An großen Gemeinschaftsanlagen oder in unmittelbarer Nachbarschaft können Vertreter verschiedener Wirbeltierklassen direkt miteinander verglichen werden. Nach Möglichkeit werden ausgewählte Arten von Säugetieren, Vögeln, Fischen und auch Reptilien behandelt.

Sozialverhalten

Viele Tierarten leben in größeren Gruppen zusammen. Je nach Tierart gibt es unterschiedliche Regeln für das Zusammenleben - von der Dominanz eines Rudelführers bis hin zum gleichberechtigten Nebeneinander. An ausgewählten Beispielen werden diese unterschiedlichen Lebensformen beobachtet und besprochen und der Vergleich zu Einzelgängern gezogen. Vor- und Nachteile dieser Lebensweisen werden diskutiert.

Sprache der Tiere

Wie verständigen sich Tiere untereinander? Verschiedene Tierstimmen und –laute werden ebenso besprochen wie die Verständigung „ohne Worte“, bei der es um Kommunikation über Körpermuster, Mimik, Gestik, Körpersprache und bestimmte Verhaltensweisen geht. Auch Markierungen und Duftbotschaften gehören mit zum Thema. Die Verständigungsweisen werden mit Lebensraum und Lebensweise der Tiere in Zusammenhang gesetzt.

Artenschutz

Sind sie noch zu retten? Im Zoo leben viele gefährdete oder bedrohte Tierarten. Sie sind Botschafter für ihren Lebensraum und ihre Artgenossen dort. An ausgewählten Beispielen werden die Themenbereiche Bedrohung, Ausrottung, Erhaltungszucht, Wiederansiedlung und Schutzprojekte für bedrohte Tierarten dargestellt und überlegt, was jeder Einzelne für den Erhalt von Tierarten tun kann.

Nachwuchs in der Tierfamilie

Fast das ganze Jahr über gibt es Nachwuchs bei den Tieren im Zoo. Aber nicht immer ist dieser auch gleich zu sehen. Warum das so ist und wie Tiereltern mit ihren Jungtieren umgehen berichten die Zoopädagogen im Rahmen dieses Unterrichtsganges. Je nach Altersstufe können Aufzuchtstrategien unterschiedlicher Wirbeltierklassen besprochen und verglichen werden.

Tiere im Winter

Fellwechsel oder doch direkt der Winterschlaf – wie gehen verschiedene Tierarten mit der kalten Jahreszeit um? Und welche Tiere werden bei niedrigeren Temperaturen erst richtig munter? Auf dem Rundgang werden verschiedene Strategien der Überwinterung besprochen. Außerdem berichten die Zoopädagogen, wie die exotischen Zoobewohner durch den Winter kommen. – Nicht nur im Winter spannend!

Regenwaldretter – affenstark!

Dieses spezielle Thema richtet sich schwerpunktmäßig an die Klassen 3 – 6. Die Kinder sollen nach dem Zoobesuch und dem Kennenlernen der Tiere aus verschiedenen Regenwaldbereichen selbst aktiv werden und andere dazu motivieren, den Regenwald zu schützen. Dafür bekommen sie im Zooschulunterricht Tipps und Anregungen.

Energie im Tierreich

Sind Tiere Energiesparer? Besonders im Hinblick auf die Futtersuche ist es für viele Tiere wichtig, mit ihrer Energie sorgfältig umzugehen und richtig einzusetzen. Die Zoopädagogen berichten über energiesparende Verhaltensweisen im Tierreich und ziehen Vergleiche zu menschlichen Energiesparmöglichkeiten. Der Zoo Osnabrück ist ein klimaneutraler Ort und legt Wert darauf, Energie zu sparen.

Evolution

Verschiedene Evolutionskriterien wie Homologie und Analogie werden besprochen oder die Entwicklung vom Wasser zum Land an Beispielen aufgezeigt. An speziellen Körpermerkmalen werden evolutive Veränderungen erläutert. Wichtigste Erkenntnis des Rundgangs: Die Evolution ist keine abgeschlossene Phase, sondern allgegenwärtig! Der Unterrichtsgang eignet sich für ältere Schulklassen, die idealerweise etwas Grundwissen zum Thema mitbringen.

Preise Zooschul-Führungen

im Rahmen eines Ausflugs von Schulen, Kindergärten und Kindertagesstätten, sonstigen Bildungseinrichtungen, Institutionen

1. bis 10. Klasse:

  • 199 Euro (Eintritt inkl. Führung)*
  • 15 bis 30 Schüler
  • zwei Begleitungen inklusive (Jede weitere Begleitung 18,50 Euro**)
  • Dauer: maximal 90 Minuten
  • Jahreskarten, Gutscheine und Freikarten können nicht angerechnet werden

    *Ab 1.3.2023: 299 Euro (Eintritt inkl. Führung)
    ** Ab 1.3.2023: (Jede weitere Begleitung 26,10 Euro)

Vorschule und Förderklassen:

  • 99 Euro (Eintritt inkl. Führung)*
  • 8 bis 15 Kinder
  • zwei Begleitungen inklusive (Jede weitere Begleitung 18,50 Euro**)
  • Dauer: maximal 90 Minuten
  • Jahreskarten, Gutscheine und Freikarten können nicht angerechnet werden

    *Ab 1.3.2023: 149 Euro (Eintritt inkl. Führung)
    ** Ab 1.3.2023: (Jede weitere Begleitung 26,10 Euro)

Abweichende Gruppengröße sowie höhere Jahrgangsstufen (11. Klasse aufwärts) auf Anfrage. 

Buchung

  • Bitte teilen Sie uns Ihren Wunschtermin möglichst frühzeitig mit – mindestens zwei Wochen vor Ihrem Besuch. In der Hauptsaison bitten wir, circa acht Wochen vorher zu buchen.
  • Startzeiten vormittags: 9 Uhr, 10.30 Uhr, 12.00 Uhr, nachmittags flexibel.
  • Sollten Sie einen gebuchten Termin nicht wahrnehmen können, bitten wir um rechtzeitige Abmeldung bis 48 Stunden vor dem Termin. Wir behalten uns vor, bei noch kurzfristigerer Absage die Kosten für die gebuchte Führung in Rechnung zu stellen.

 

Hinweise

  • Der Zoo ist das Klassenzimmer – daher bitten wir, an zweckmäßige Kleidung und festes Schuhwerk zu denken.
  • Bitte seien Sie pünktlich: Der Zooschul-Unterricht dauert, wenn nicht anders vereinbart, 90 Minuten. Diese Zeit beginnt mit der gebuchten Startzeit. Verspätungen können in der Regel nicht hinten angehängt werden.
  • Vor- oder nach dem Zooschulbesuch können Sie mit Ihrer Klasse den Zoo gerne selbständig weiter erkunden!
  • Werden Sie von Eltern begleitet? Bitten Sie diese, sich während des Zooschulunterrichts freundlicherweise im Hintergrund zu halten. Vielen Dank!

Sie möchten eine Führung buchen oder haben Fragen?

Melden Sie sich gerne!

Zooschule, Kindergeburtstage & allgemeine Führungen

Tel.: 0541 951 05 17
zooschule(ät)zoo-osnabrueck.de