Samburu

Auf Augenhöhe mit Giraffen

Heute schon in Afrika gewesen? Wenn nicht, dann lohnt sich ein Besuch von „Samburu“. Netzgiraffen, Impalas, Große Kudus, Wasserböcke und Strauße besiedeln gemeinsam das Areal. Die circa 2 Hektar große Anlage ist dem natürlichen Lebensraum der Savannenbewohner nachempfunden.

Vom strohgedeckten „Safaricamp“ hat man den besten Blick auf die Anlage und kann die Giraffen auf „Augenhöhe“ erleben. Die Giraffen ziehen durch die Savanne und Strauße suchen auf dem Boden nach Futter. Sie teilen sich ihr Zuhause mit Wasserböcken, Impalas und Großen Kudus.  

Von der Besucherhalle aus ist ein Blick in die Stallungen der Giraffen möglich. Hier verbringen die Tiere die Nacht und kalte Wintertage. Links und rechts vom Giraffenstall leben deutlich kleinere Bewohner der Afrikanischen Steppe: Die Klipp- und die Buschschliefer. Die letztere Art ist selten in Zoos zu sehen und teilt sich ein Gehege mit den geschickten Webervögeln, die man beim Bau ihrer imposanten Nester beobachten kann. Direkt vor dem Eingang zum Besucherbereich des Giraffenstalls sind die Afrikanischen Langohrziegen kaum zu überhören, wenn sie lautstark um die Wette meckern.

Die Anlage ist nach dem Samburu National Reserve, einem Nationalpark im Norden Kenias benannt, der wiederum seinen Namen nach dem ostafrikanischen Krieger- und Nomadenvolk der Samburu erhielt.

Spannendes zu Samburu:

  • der Samburu National Park zeichnet sich durch eine halbwüstenartige Landschaft mit felsigen Hügeln, Flüssen, offenen und weiten Grassavannen und Trockenbusch aus
  • Grundfläche der Anlage circa 2 ha
  • Temperatur in der Besucherhalle bzw. den Stallungen: 20°C
  • bei nasskaltem Wetter oder bei Glatteis sind die Giraffen nicht auf der Außenanlage zu sehen


Tierarten in Samburu:

  • Löwe
  • Netzgiraffe
  • Strauß
  • Impala
  • Großer Kudu
  • Wasserbock
  • Klippschliefer
  • Buschschliefer
  • Textorweber
  • Afrikanische Langohrziegen

Infos zu unseren Tieren finden Sie in unserem Tierlexikon

Hunde:

  • Hunde sind in Samburu willkommen - nur am Giraffenstall müssen sie draußen warten.

In der Nähe:

Auge in Auge mit Löwe, Giraffe und Co.!

Weitere spannende Themen: