Herbstprogramm: „Zoo-Lights“ gestartet

Ein Picknick der besonderen Art: Bei der 3. „Löwenmahlzeit“ konnten am vergangenen Freitag über 650 Besucher bei Sonnenuntergang im Zoo zu Abend essen. Ein farbenfrohes Highlight war die exklusive Preview auf die diesjährigen „Zoo-Lights“ mit 160 Lichtfiguren, die einen Tag später eröffnet wurden. Begleitet wird die leuchtende Tierwelt von Eventwochenenden wie den „Tierischen Comedy Nights“ am kommenden Wochenende (20./21.09.).

Bepackt mit allem, was zu einem guten Picknick dazugehört zogen die Teilnehmer am vergangen Freitag durch den Zoo Osnabrück zu ihren Plätzen. Deko, Blumen, Kerzen und reichlich Essen füllten schnell die Tische – das Abendessen zwischen Tigern, Pinguinen und Co. konnte beginnen. Dr. E.h. Fritz Brickwedde, Vorsitzender des Vereins „Löwen für Löwen“ und neuer Präsident der Zoogesellschaft Osnabrück e.V., begrüßte die Teilnehmer: „Heute verbringen Sie nicht nur einen wunderschönen Abend im Zoo, sondern können gleichzeitig Gutes für die Löwen tun. Denn der Reinerlös der Veranstaltung geht an den Verein ‚Löwen für Löwen‘, der Geld für die neue Löwenanlage sammelt.“ Michael Wendt, Schatzmeister der Zoogesellschaft ergänzt: „Wir freuen uns sehr, dass so viele Menschen zusammengekommen sind, um das Löwenrudel zu unterstützen. Gerade der Umbau von Tiergehegen ist sehr teuer und für uns schwer zu stemmen.“ Die gut gelaunten Besucher verteilten sich auf insgesamt 75 Tische und 58 Einzelplätze. Im Anschluss an das lebhafte Essen, das dieses Jahr von „SOPHIA & Band“ musikalisch begleitete, wurden die drei schönsten Tische geehrt. Die Gewinner, die mit einem Safari-Tisch, Löwen-Tisch und Tapir-Tisch die Jury überzeugten, freuten sich über Preise wie Tageseintrittskarten, Tierpatenschaften und Führungen. Um der guten Stimmung das i-Tüpfelchen aufzusetzen, konnten die Teilnehmer der „Löwenmahlzeit“ als Erste einen Blick auf diesjährigen „Zoo-Lights“ werfen.

 

Leuchtende Eulen mit 5 Metern Flügelspannweite

Offiziell eröffnete die Ausstellung „Geheimnisvolle Lichterwelten – Zoo-Lights Osnabrück“ einen Tag nach der „Löwenmahlzeit“, am Samstag, den 14. September. Bis zum 10. November leuchten nun die 160 großen und kleinen Tierfiguren im abendlichen Zoo jeweils Freitag bis Sonntag von 18 Uhr bis 22 Uhr, ab dem 3. November sogar täglich bereits ab 16:30 Uhr. Während die Löwen im Hintergrund brüllen, können die Besucher auf einer festgelegten Route die leuchtenden, strahlenden und illuminierten Lichtfiguren entlang der Wege entdecken. Der Zoo Osnabrück präsentiert damit erstmals seine eigene Ausstellung. Die 160 einzigartigen, überlebensgroßen Lichtfiguren wurden in den vergangenen Monaten extra für den Zoo in China hergestellt. Unterstützt von 130 LED-Scheinwerfern tauchen sie den Schölerberg abends in eine atemberaubende Atmosphäre. Schwarz-weiße Pinguinfiguren, vier Meter hohe Giraffen, Eulen mit 5 Metern Flügelspannweite, Seesterne in den Bäumen und viele weitere mystische Lichtfiguren stehen an den Wegesrändern und erstrahlen zwischen Bäumen und Büschen. Faszinierend ist auch ein LED Floor im „Tetra-Aquarium“, der eine Wasserfläche mit Fischen zeigt. Je nachdem, wo Besucher entlanggehen, bewegt sich unter den Füßen das Wasser im Film.

 

„Tierische Comedy Nights“ am kommenden Wochenende

Während die „Zoo-Lights“ schon für Staunen sorgen, gibt es an jedem zweiten Wochenenden noch mehr zu erleben: zum Beispiel ein ausgiebiges Training für die Lachmuskeln. Am 20. und 21. September führt Entertainer Stephan Rodefeld ab 18:30 Uhr durch ein vielseitiges Comedy-Programm auf der Bühne an der Zoo-Gaststätte. Insgesamt fünf verschiedene Comedians unterhalten die Besucher mit „tierisch“ lustigen Shows. Als erster verzaubert Sascha Lange das Publikum mit seinen „magischen Kräften“, Herr Niels präsentiert seine mehrfach ausgezeichnete Visual Comedy Show und auch Klaus Renzel, Klirr Deluxe und Der Obel bringen das Publikum zum Lachen. Zum Abschluss können die Besucher noch eine Runde durch den abendlichen Zoo entlang der „Zoo-Lights“ drehen. Die Veranstaltung startet an beiden Tagen um 18:30 Uhr.

 

Auf die „Tierischen Comedy Nights“ folgen weitere Events wie das „Mittelalter Spectaculum“ vom 3. bis 6. Oktober, das „Indian Summer“-Wochenende am 19. und 20. Oktober oder das Halloween-Festival vom 30. Oktober bis 2. November und die Laternenwoche vom 3. bis 10. November. 

 

Bilanz zum Open Air-Kino

Mit den Veranstaltungen wie auch dem Open Air-Kino im August generiert der Zoo zusätzliche Einnahmen für die Tiere: „Im Gegensatz zu vielen anderen Zoos finanzieren wir uns fast ausschließlich selbst und erhalten wenig kommunale Zuschüsse. Damit wir auch künftig die Tierhaltung weiter verbessern und alte Gehege umbauen und vergrößern können, brauchen wir gute Ideen, um zusätzlich Geld einzunehmen“, erklärt Andreas Busemann, Geschäftsführer des Zoos. Solch eine Idee war auch das sommerliche 1. Open Air-Kino im Zoo. Insbesondere freitags und samstags kamen sehr viele Besucher zum Kino-Event am „Affentempel“. Der Film „Der König der Löwen“ war direkt ausverkauft, sodass zwei zusätzliche Termine angeboten wurden. „Das Kino war ein finanzieller Erfolg für den Zoo und seine Tiere und wird deswegen auch im nächsten Jahr mit in den Veranstaltungskalender aufgenommen“, blickt Busemann in die Zukunft.